Risikovorsorge, Klimawandel & Energie

Risikobewertung und Vulnerabilitätsanalysen, Risikovorsorge in der Raumplanung, Raumentwicklungsstrategien zum Klimawandel, Klimaanpassung, Hochwasservorsorge



Entwicklung von neuen Methoden und Instrumenten einer zukunftsorientierten Vulnerabilitäts- und Risikoabschätzung von städtischen Räumen gegenüber Extremereignissen am Beispiel der Städte Bonn und Ludwigsburg; Analyse des Stadtklimas und Verknüpfung mit sozio-ökonomischen und demographischen Szenarien zur Vulnerabilität; Konzepte zur Umsetzung konkreter Maßnahmen in formelle und informelle Stadtplanungsinstrumente sowie Prüfinstrumente wie der UVP; Wissenschafts-Praxis-Dialoge und externe Validierung mit Fachexperten. Forschungsprojekt im Forschungsverbund mit der Universität Stuttgart (IREUS), der TU Dortmund (IRPUD), GEO-NET, der United Nations University, der Städte Bonn und Ludwigsburg. Verbundkoordinator: Prof. Birkmann (IREUS); Forschungsmittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung; seit 2016

Analyse und partizipative Diskussion aktueller und zukünftiger Transformationsprozesse (Klimawandel, demographischer Wandel und Strukturwandel/ wirtschaftlicher Wandel) und ihrer Folgen für das Saarland: Ermittlung von Anpassungsbedarfen und -ressourcen; Aktionsplan und Umsetzungsstrategie; Leuchtturmvorhaben; Broschüren zur Vermittlung der Arbeitsergebnisse und deren Übertragbarkeit; Forschungsprojekt des BMUB*; in Kooperation mit der IZES gGmbH/Saarbrücken; seit 2017

Erarbeitung zentraler Inhalte für die Klimawandelvorsorgestrategie sowie begleitender Beteiligungs- und Kommunikationsprozess: Interpretation regionaler Klimafolgen für die Region Köln/Bonn, regionale Vulnerabilitätsanalyse, Clusteranalyse zur Identifikation von Räumen ähnlicher Vulnerabilität; Informationsvermittlung und zielgruppengerechte Generierung der Klimawandelvorsorgestrategie unter Einbindung relevanter Schlüsselakteure im Rahmen einer Workshopsequenz; Durchführung eines Regionalforums; Zusammenführung der Ergebnisse und Aufbereitung der Inhalte für die regionale Klimawandelvorsorgestrategie; im Auftrag der Region Köln/Bonn e.V.; Partner: plan + risk consult, Dortmund; seit 2016

2016-01-13_MORO HW_1. ZwB.indd

Umsetzungs- und Wirkungsanalyse zu Gesetzesänderungen bzgl. Hochwasserschutz und Hochwasservorsorge; Analyse der Beiträge der Regional- und Landesplanung zur Hochwasservorsorge und Ableitung von Handlungsempfehlungen; Expertisen zu den Themenfeldern Risikokommunikation, Siedlungsrückzug und Lastenausgleich; Expertenworkshops und Planspiele zur Qualifizierung der Ergebnisse; Gestalterkonferenz; Handbuch; Konzeption eines neuen Modellvorhabens der Raumordnung (MORO); im Auftrag von BMVI* und BBSR*; Partner: plan + risk consult, Dortmund; seit 2015

Weitere Informationen

agl_PRC_MORO-Risiko_Endbericht_20150727.indd

Forschungsassistenz zum Modellvorhaben der Raumordnung (MORO) zur Weiterentwicklung von Methoden und Konzepten zur Risikoabschätzung in der Regionalplanung; wissenschaftliche Begleitung von ausgewählten Modellregionen; begleitende Recherchen und Analysen; Projektwerkstätten und übergreifende Auswertung;  im Auftrag von BMVBS* und BBSR*; Partner: plan + risk consult, Dortmund; seit 2016

Weitere Informationen          Vorstudie

Anwenderbezogene Handlungsanleitung für regionale Klimafolgenanalysen als Grundlage für die Regionalplanung; Entwicklung einer webbasierten Analyseplattform; Handlungsleitfaden „Methodenhandbuch zur regionalen Klimafolgenbewertung in der räumlichen Planung. Systematisierung der Grundlagen regionalplanerischer Klimafolgenbewertung“; BMVBS* und BBSR*; Partner: plan + risk consult, Dortmund; 2011-2013

Weitere Informationen          Methodenhandbuch          KlimaMORO Screening Tool

Erarbeitung konzeptioneller Vorschläge zu Klimaanpassung und zu Klimaschutz für die Landes- und kommunale Planung in Luxemburg im Rahmen des INTERREG IVB-Projekts „C-Change.Changing Climate, Changing Lives“; Erarbeitung des Leitfadens „Anpassung an den Klimawandel. Strategien für die Raumplanung in Luxemburg“; im Auftrag des Ministère du Développement durable et des Infrastructures, Luxembourg; 2010-2012

Leitfaden

Transnationales Kooperationsprojekt „C-Change. Changing Climate, Changing Lives“: Anpassungsstrategien zum Klimawandel im Saarland, Teilprojekte (1) Konzeptionelle Vorschläge zum Umgang mit dem Klimawandel bei der Neuaufstellung des Landesentwicklungsplans Saarland, (2) Maßnahmen zu Klimaanpassung und Klimaschutz auf (inter)kommunaler Ebene am Beispiel der LIK.Nord, (3) Grundlagen und Strategien zur Überprüfung der Klimarelevanz von Freiräumen in der Landeshauptstadt Saarbrücken (i.V.m. dem ExWoSt-Modellvorhaben der Landeshauptstadt), (4) Umsetzung der „Tour d’énergie“ als Radtour zur erlebnisreichen Sensibilisierung der Bevölkerung; Projektmanagement auf Landesebene; im Auftrag des Ministeriums für Umwelt des Saarlandes (Landesplanung); 2009-2012

Weitere Informationen

ExWoSt-Modellvorhaben der Landeshauptstadt Saarbrücken im Rahmen des ExWoSt-Forschungsprogramms „Urbane Strategien zum Klimawandel“: Forschungsassistenz und Projektmanagement; Erarbeitung der Klimarelevanz von Freiräumen sowie geeigneter Anpassungsstrategien und -maßnahmen; Initiierung und Begleitung des Klimagovernance-Prozesses; Bürgerbeteiligung und Stadtspaziergang „Fit für den Klimawandel“; gefördert durch BMVBS* und BBSR* im Rahmen des Programms „Experimenteller Wohnungs- und Städtebau“ (ExWoSt) des Bundes; im Auftrag der Landeshauptstadt Saarbrücken, Amt für Grünanlagen, Forsten und Landwirtschaft; 2010-2012

Abschlussbericht (automatischer zip-Download)

Standortsuche für Photovoltaik-Freiflächenanlagen unter Berücksichtigung technischer, wirtschaftlicher und Raumverträglichkeitskriterien; im Auftrag des Regionalverbands Saarbrücken; 2009-2011

Forschungsvorhaben zum Thema Siedlungsrückzug zur Anpassung an den Klima- und den demographischen Wandel; Erarbeitung eines Leitfadens (Praxishilfe) für Planer und Entscheidungsträger in Kommunen, Kreisen und Ländern auf der Basis von Fallbeispielen, unter Berücksichtigung der rechtlichen, planerischen, ökonomischen und informatorischen Rahmenbedingungen; im Auftrag des Umweltbundesamtes; Partner: IÖR, Leipzig, und plan + risk consult, Dortmund; seit 2017

Forschungsassistenz zum Modellvorhaben der Raumordnung (MORO); Weiterentwicklung von Methoden und Konzepten zur Risikoabschätzung in der Regionalplanung; wissenschaftliche Begleitung und Operationalisierung des Risikomanagementansatzes am Beispiel der Modellregion Köln in Kooperation mit der Bezirksregierung Köln; Ableitung von Handlungsempfehlungen für die Regionalplanung; im Auftrag von BMVBS* und BBSR*; Partner: plan + risk consult, Dortmund; 2013-2015

Weitere Informationen          Endbericht

2. MORO-Fachkonferenz am 2. und 3. Juli 2009 in Berlin: Wissenschaftliche Konferenzbegleitung; Veranstaltungsmanagement, Dokumentation und Broschüre; im Auftrag von BMVBS* und BBSR*; Partner: United Nations University, Institute for Environment and Human Security; INFRASTRUKTUR & UMWELT Professor Böhm und Partner; 2009-2010

Weitere Informationen

Konferenz am 30. Oktober 2007 in Berlin: Wissenschaftliche Konferenzbegleitung; Veranstaltungsmanagement, Dokumentation und Broschüre; im Auftrag von BMVBS* und BBSR*; Partner: Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung; Büro für Angewandte Geographie, Dr. Aring; 2007-2008

Weitere Informationen

Überprüfung der Vereinbarkeit des Baus von Windkraftanlagen im Frohnwald mit den Anforderungen von Naherholung und Tourismus: Klärung der Vorgaben insbesondere mit Blick auf die Prädikatisierung von Preumiumwanderwegen, Recherche vergleichbarer Situationen in Deutschland, Analyse des Konfliktpotenzials und möglicher Lösungsansätze; im Auftrag der montanWIND Planungs GmbHM; 2013-2015

Potenzialanalyse, Raumverträglichkeitsprüfung und Entscheidungshilfen für die Ausweisung von Eignungsgebieten und Standorten zur Erzeugung von Strom aus regenerativen Energien als Modellvorhaben der Raumordnung; im Auftrag der Planungsgemeinschaft Region Trier; Partner: Institut für angewandtes Stoffstrommanagement, Fachhochschule Trier; 2005

*
BMVI – Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
BMVBS – Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
BMVBW – Bundesministerium für Verkehr, Bau und Wohnungswesen
BBSR – Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
BBR – Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
BfN – Bundesamt für Naturschutz
BMUB – Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
BMU – Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit