Prozessgestaltung & Partizipation

Kooperative Planungsverfahren, Akteursbeteiligung, Planungswerkstätten, Bürgerbeteiligung, Großgruppenverfahren, wissenschaftliche Konferenzbegleitung


Bürgerdialog Wohnen Freiburg
Bürgerdialog Stadtentw. Esslingen
Stadtbahn-Ausbau in Bielefeld
Titelseite
Kulturcampus Frankfurt
Stadtmitte am Fluss Saarbrücken
ISEK KO-Neuendorf_20160119.indd
Stadtteilentwicklung Koblenz-Neuendorf

Moderations- und Unterstützungsleistungen zum Projekt „Neue Wohnbauflächen“ für die Stadt Freiburg: Konzeption und Durchführung des Dialogprozesses zur Entwicklung von Bauflächen im Siedlungszusammenhang; im Auftrag der Stadt Freiburg im Breisgau, ämterübergreifende Projektgruppe „Neue Wohnbauflächen“; seit 2016

Erarbeitung eines Kommunikations- und Dialogkonzepts zur geplanten großdimensionierten Siedlungsflächenerweiterung (5.000 Wohneinheiten); Durchführung der Öffentlichkeitsbeteiligung; Aufbereitung von Fachinformationen für den Beteiligungsprozess; Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit; im Auftrag der Stadt Freiburg im Breisgau, Projektgruppe Dietenbach; seit 2015

Weitere Informationen

Konzeption und Begleitung des öffentlichen Dialog- und Beteiligungsverfahrens zur Neuorientierung der Stadtentwicklung und Neuaufstellung des Flächennutzungsplans: Runder Tisch und themenbezogene Werkstätten mit Schlüsselakteuren; Stadtkonferenzen und Stadtteilkonferenzen; Online-Dialog; Kontaktstelle; Aufbereitung von Fachinformationen für den Beteiligungsprozess; im Auftrag der Stadt Esslingen am Neckar, Stadtplanungsamt; 2013-2015

Weitere Informationen

Konzeption und Begleitung des öffentlichen Dialog- und Beteiligungsverfahrens zum geplanten Stadtbahn-Ausbau mit gesamtstädtischen und teilräumlichen Partizipationsangeboten; Prozesssteuerung und Informationsmanagement; Online-Plattform mit moderierten Diskussionswochen; im Auftrag der moBiel GmbH; Partner: BPW baumgart+partner, Bremen; Zivilarena GmbH, Berlin; 2012-2014

Weitere Informationen

Titelseite

Begleitung und Moderation der Bürgerwerkstätten zum Kulturcampus Frankfurt: (1) Städtebauliche Entwicklung, Denkmalschutz, (2) Wohnen, soziale Infrastruktur, Nahversorgung, Handel, (3) Öffentlicher Raum, Grün und Verkehr, Klima sowie (4) Kultur; im Auftrag der ABG Frankfurt Holding GmbH; Partner: Freischlad+Holz, Herwarth+Holz; 2011-2012

Durchführung eines stadtregionalen Partizipationsverfahrens zum städtebaulichen Leitprojekt Saarbrückens, u.a. mit Bürgerwerkstätten, Stadtspaziergängen, Infobustouren. Prämiert im Rahmen des Wettbewerbs „Stadt bauen. Stadt leben. Nationaler Preis für integrierte Stadtentwicklung und Baukultur“; im Auftrag der Landeshauptstadt Saarbrücken; Partner: cg-konzept, Freiburg; 2008-2010

Weitere Informationen

ISEK KO-Neuendorf_20160119.indd

Erstellung des ISEK für das Fördergebiet Soziale Stadt Neuendorf in Koblenz: Bestandsanalyse, Werkstätten und Stadtteilspaziergänge zur Einbindung von Schlüsselakteuren der Stadtgesellschaft, Bürgerforum zur öffentlichen Ergebnisdiskussion; integriertes Handlungskonzept und Aktionsprogramm; im Auftrag der Stadt Koblenz, Amt für Stadtentwicklung und Bauordnung; 2015-2016

LES WSG_Entwicklungsstrategie_20150115.indd

Erstellung einer Lokalen Entwicklungsstrategie Warndt-Saargau für die LEADER-Periode 2014-2020; Begleitung der Lokalen Aktionsgruppe; Runde Tische mit lokalen und regionalen Schlüsselakteuren; Bürgerabende in Warndt und Saargau; aktivierende Maßnahmen zur Einbindung der Bevölkerung; im Auftrag des Regionalverbands Saarbrücken; 2014-2015

Weitere Informationen

Erarbeitung eines Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts (ILEK) für die Kommunen Benningen am Neckar, Bönnigheim, Freiberg am Neckar, Gemmrigheim, Hessigheim, Ingersheim, Kirchheim am Neckar, Lauffen am Neckar, Mundelsheim und Walheim; Website und Online-Dialog in Kooperation mit ontopica, Bonn; im Auftrag der Gemeinde Walheim als geschäftsführende Kommune; seit 2015

Weitere Informationen

Konzeption des Beteiligungsprozesses und Moderation des Zukunftateliers im Rahmen des Planungsprozesses „Esch 2006 – urban vision“; im Auftrag der Stadt Esch/Alzette (LU); Partner: Birgit Hoffmann, Saarbrücken; 2000

Vorbereitung, Moderation und Dokumentation von Focus Group Interviews im Rahmen des INTERREG IVB-Projekts „Value+“ mit Akteuren aus Lokale Agenda-Prozessen und dem Stadtteilmanagement zu Erfahrungen in der Bürgerbeteiligung; die Interviews sind Grundlage für eine wissenschaftliche Studie der Universität Sheffield (UK); im Auftrag des Verbands Region Stuttgart; 2013

Vorbereitung, Moderation und Dokumentation von Mediationssitzungen zum Bebauungsplan „Nauwieser Viertel“ mit Vertretern von Interessengruppen und der städtischen Verwaltung: Gemeinsam wurden Interessenkonflikte ausgelotet und soweit möglich bewältigt; im Auftrag der Landeshauptstadt Saarbrücken; 2012-2015

Moderation des Runden Tischs mit betroffenen Akteuren zum geplanten Lückenschluss im Rad- und Fußwegenetz am Osthafen in Saarbrücken vor dem Hintergrund bestehender Nutzungskonflikte; Projekt im Rahmen der Umsetzung des INTERREG IVA-Projekts „La Bande Bleue | Das Blaue Band“ – Die Saarachse als Impulsgeber für eine Neuorientierung der grenzüberschreitenden Agglomeration Saar-Moselle; im Auftrag der Landeshauptstadt Saarbrücken, Amt für Grünanlagen, Forsten und Landwirtschaft; 2014

Prozessgestaltung und Moderation des Bürgerbeteiligungsverfahrens zur Umgestaltung des Landwehrplatzes mit vorbereitenden Workshops, Arbeitsgruppen-Treffen und Bürgerforen (2003-2005) sowie des Reflexionstreffens nach Abschluss der Bauphase 2009; Dokumentation des Prozesses; im Auftrag der Landeshauptstadt Saarbrücken, Stadtplanungsamt; 2003-2005; 2009

Konzeption und Durchführung des regionalen Partizipationsprozesses für den Warndt nach dem Bergbau, der Planungswerkstatt zum grenzüberschreitenden Strukturkonzept „Zukunft Warndt” sowie des Studentenworkshops „Tagesanlage Warndt”; im Auftrag des Ministeriums für Umwelt des Saarlandes (Landesplanung); 2004-2005

Deutsch-französische Tagung am 22. September 2011 in Trier: Wissenschaftliche Tagungsbegleitung; Veranstaltungsmanagement und Dokumentation; im Auftrag von BMVBS* und BBSR*; 2011

Weitere Informationen

Tagung am 08./09.09.2010 in Erfurt: Wissenschaftliche Konferenzbegleitung; Expertise zur Nachbereitung und Interpretation der Ergebnisse; Broschüre (in Kooperation mit Sandra Anstätt, Saarbrücken); im Auftrag von BfN* und BBSR*; Partner: Prof. Dr. Catrin Schmidt, Technische Universität Dresden; 2010-2011

2. MORO-Fachkonferenz am 2. und 3. Juli 2009 in Berlin: Wissenschaftliche Konferenzbegleitung; Veranstaltungsmanagement, Dokumentation und Broschüre; im Auftrag von BMVBS* und BBSR*; Partner: United Nations University, Institute for Environment and Human Security; INFRASTRUKTUR & UMWELT Professor Böhm und Partner; 2009-2010

Weitere Informationen

Konferenz am 30. Oktober 2007 in Berlin: Wissenschaftliche Konferenzbegleitung; Veranstaltungsmanagement, Dokumentation und Broschüre; im Auftrag von BMVBS* und BBSR*; Partner: Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung; Büro für Angewandte Geographie, Dr. Aring; 2007-2008

Weitere Informationen

Vorbereitung, Moderation und Dokumentation eines Expertenworkshops zur Weiterentwicklung der touristischen Vermarktungsstrategie und zum Ausloten von Synergieeffekten zur effektiven Nutzung vorhandener Ressourcen und Potenziale; im Auftrag der Landeshauptstadt Saarbrücken; 2012

Konzeption, Durchführung, Moderation und Dokumentation von fünf Regionalpark-Foren im Rahmen des Regionalparks Saar am 21./22. September 2004, 5./6. April 2006, 28. Mai 2008, 9. Juni 2010 und 28. März 2012; im Auftrag des Ministeriums für Umwelt des Saarlandes (Landesplanung); 2004, 2006, 2008, 2010 und 2012

Weitere Informationen

Inhaltliche Vorbereitung und Moderation des Tags der Landesplanung zum Thema „Neue Leitbilder der Raumordnung“ am 27. November 2013 in Mainz; im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung; 2013

Konferenz am 12. September 2005 in Bonn: Organisation und Veranstaltungsmanagement; im Auftrag des Büros für Angewandte Geographie, Dr. Aring, Meckenheim; 2005

Inhaltliche Vorbereitung des Expertenworkshops zu Beginn des Verfahrens zur Neuaufstellung des Landesentwicklungsplans Saarland, Durchführung und Moderation, Dokumentation; im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Energie und Verkehr des Saarlandes; 2010

*
BMVI – Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
BMVBS – Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
BMVBW – Bundesministerium für Verkehr, Bau und Wohnungswesen
BBSR – Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
BBR – Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
BfN – Bundesamt für Naturschutz
BMUB – Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
BMU – Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit