Grenzüberschreitende und transnationale Kooperation

Grenzüberschreitende Regionalentwicklung, grenzüberschreitende Raumbeobachtung, grenzüberschreitende und transnationale INTERREG-Projekte


Metropolitane Grenzregionen
Raumbeobachtung in Grenzregionen
Entwicklungskonzept Oberes Moseltal
Transnationale Kooperationsprojekte
Entwicklungskonzept Saarachse
Zukunft „Zukunft Warndt”

Geschäftsstelle, Prozessbegleitung, Vernetzung und Kommunikation, Konzepterarbeitung und inhaltliche Unterstützung; Forschungsassistenz für die Vorgängerprojekte „Überregionale Partnerschaften in grenzüberschreitenden Verflechtungsräumen“ und „Initiativkreis deutscher Regionen in grenzüberschreitenden Verflechtungsräumen (IMeG)“, beide als Modellvorhaben der Raumordnung (MORO) gefördert durch BMVBS* und BBSR*; wissenschaftliche Begleitung und Durchführung der Europäischen Konferenz „Metropolitane Grenzregionen in Europa“ in Luxemburg 2012; im Auftrag des Ministeriums für Inneres und Sport des Saarlandes (Landesplanung), stellvertretend für die IMeG-Partnerschaft; seit 2008

Weitere Informationen

Regionaler Beitrag zum Modellvorhaben der Raumordnung (MORO) „Raumbeobachtung Deutschland und angrenzende Regionen“: Studie zu Datenbedarfen in der grenzüberschreitenden Projektumsetzung; Studie zu Datenbedarfen der strategischen Dialoge auf Ebene der Eurodistrikte sowie der Oberrheinkonferenz; Unterstützung des projektbegleitenden trinationalen Akteursnetzwerks und des Berichtswesens; als MORO gefördert durch BMVI* und BBSR*; im Auftrag des Regionalverbands Mittlerer Oberrhein; Partner: Prof. Dr. Tobias Chilla, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg; seit 2016

Regionaler Beitrag zum Modellvorhaben der Raumordnung (MORO) „Raumbeobachtung Deutschland und angrenzende Regionen“ für die Großregion: systematische Daten- und Quellenanalyse und Bewertung; Entwicklung eines Indikatorenmodells zur laufenden Raumbeobachtung für die Großregion anhand eines Fallbeispiels; Durchführung eines regionalen Workshops; Unterstützung des Berichtswesens; als MORO gefördert durch BMVI* und BBSR*; im Auftrag des Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz (Landesplanung); Partner: Prof. Dr. Tobias Chilla, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg; seit 2016

Erstellung der Hauptstudie zum grenzüberschreitenden Entwicklungskonzept Oberes Moseltal (EOM) mit breiter Akteursbeteiligung; Vertiefung der Handlungsfelder Raumentwicklung und Raumordnung, Siedlungsstruktur, Siedlungsdynamik und Daseinsvorsorge, Mobilität, Wirtschaft und Energie sowie Kulturlandschaft, Naturräume und Naturschutz; im Auftrag des Ministère du Développement durable et des Infrastructures, Département de l’aménagement du territoire (Federführung), des Ministeriums des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Inneres und Sport des Saarlandes; Partner: pact s.à r.l. – bureau d‘études en aménagement du territoire et urbanisme, Grevenmacher/LU; BMM – Büro für Mobilitätsberatung und Moderation, Trier; seit 2016

Transnationales Kooperationsprojekt „C-Change. Changing Climate, Changing Lives“: Anpassungsstrategien zum Klimawandel im Saarland, Teilprojekte (1) Konzeptionelle Vorschläge zum Umgang mit dem Klimawandel bei der Neuaufstellung des Landesentwicklungsplans Saarland, (2) Maßnahmen zu Klimaanpassung und Klimaschutz auf (inter)kommunaler Ebene am Beispiel der LIK.Nord, (3) Grundlagen und Strategien zur Überprüfung der Klimarelevanz von Freiräumen in der Landeshauptstadt Saarbrücken (i.V.m. dem ExWoSt-Modellvorhaben der Landeshauptstadt), (4) Umsetzung der „Tour d’énergie“ als Radtour zur erlebnisreichen Sensibilisierung der Bevölkerung; Projektmanagement auf Landesebene; im Auftrag des Ministeriums für Umwelt des Saarlandes (Landesplanung); 2009-2012

Weitere Informationen

INTERREG IVA-Projekt „La Bande Bleue | Das Blaue Band“ – Die Saarachse als Impulsgeber für eine Neuorientierung der grenzüberschreitenden Agglomeration Saar-Moselle: Projektmanagement; Raumanalyse; Raumvision; Beteiligungskonzept; Aktionsprogramm; gemeinsamer Arbeitsprozess: Workshops mit den deutschen und französischen Anrainerkommunen; im Auftrag des Ministeriums für Umwelt des Saarlandes (Landesplanung); Partner: Wirz-Bertrand-Delemazure, lohrberg stadtlandschaftsarchitektur; 2008-2010

Weitere Informationen

Konzeption und Durchführung des regionalen Partizipationsprozesses für den Warndt nach dem Bergbau, der Planungswerkstatt zum grenzüberschreitenden Strukturkonzept „Zukunft Warndt” sowie des Studentenworkshops „Tagesanlage Warndt”; im Auftrag des Ministeriums für Umwelt des Saarlandes (Landesplanung); 2004-2005

SAUL – „Sustainable and Accessible Urban Landscapes“: Aufwertung von Stadtlandschaften und Konzept der Lernenden Region; Projektmanagement und fachliche Betreuung der regionalen Partnerschaft im Saarland; im Auftrag des Ministeriums für Umwelt des Saarlandes (Landesplanung); SAUL 2002-2006; zweite Förderperiode SAUL 2 2006-2008

Auswertung der INTERREG IIIB-Projekte in allen Kooperationsräumen mit deutscher Beteiligung; Analyse der Ergebnisse im Hinblick auf Schlüsselthemen der räumlichen Entwicklung in Europa, konkrete Wirkungen transnationaler Projekte und strategische Ansätze; im Auftrag des BBSR; 2006

Impulse für eine integrierte Flusslandschaftsentwicklung im Grenzraum Deutschland – Luxemburg – Frankreich: Forschungsassistenz und fachliche Begleitung der sieben Modellregionen des Modellvorhabens der Raumordnung (MORO) „Integrierte Flusslandschaftsentwicklung – Landschaftsnetz Mosel“; wissenschaftliche Begleitung der MORO-Tagung „Landschaftsnetz Mosel“; Durchführung der MORO-Studie „Landschaftsnetz Mosel – Von der Quelle bis zur Mündung“ (Raumanalyse in Kooperation mit lohrberg stadtlandschaftsarchitektur, Stuttgart, und Christof Kinsinger, Saarbrücken, 2009); im Auftrag von BMVBS/BMVI* und BBSR*; 2009-2014

Weitere Informationen

Koordination und Bearbeitung des Themenfeldes „Design and Interconnection of Leisure and Recreation Facilities” auf transnationaler Ebene; Beiträge zum und Redaktion des Projektberichts; im Auftrag der FEH Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft Hessen mbH, Wiesbaden; 1999-2001

Erarbeitung von Leitthemen für die INTERREG IIIB-Kooperationsräume mit deutscher Beteiligung (Befragungen, Experteninterviews, Workshops, INTERREG IIIB-Forum „Transnationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Raumordnung“); Unterstützung der Projektgenerierung für Projekte von besonderem Bundesinteresse; im Auftrag von BMVBW* und BBR*; 2000-2003

Modellvorhaben der Raumordnung: Schriftliche Befragung aller INTERREG IIC-Projekte mit deutscher Beteiligung; Erstellung einer Datenbank der INTERREG IIC-Projekte mit deutscher Beteiligung; Broschüre „INTERREG IIC mit deutscher Beteiligung und 20 Projektbeispielen – Transnationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Raumentwicklung”; im Auftrag von BMVBW* und BBR*; 2001

*
BMVI – Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
BMVBS – Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
BMVBW – Bundesministerium für Verkehr, Bau und Wohnungswesen
BBSR – Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
BBR – Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
BfN – Bundesamt für Naturschutz
BMUB – Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
BMU – Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit